Panikpreisträgerin macht WM-Hymne

Was Xavier Naidoo kann, das können junge Frauen schon lange, davon ist der Traditions-Nachwuchswettbewerb Local Heroes überzeugt. Noch immer haben viele Fans den Song „Dieser Weg“ des deutschen Popstars im Ohr, der es bis zum Kabinenlied der Nationalmannschaft gebracht hat. Fünf Jahre nach dem „Sommermärchen“ ist mit der FIFA-Frauen-WM erneut Fußballfieber angesagt. Local Heroes hat dafür Interpretinnen gesucht, die eine neue Hymne unters Volk bringen möchten.

„Wir suchen deine Hymne für die Frauen-WM“, lautete der Aufruf, den Projektleiter Dieter Herker bereits im April dieses Jahres an die Damenwelt entsandte. Vom 15. bis 25.4. waren alle jungen Frauen zwischen 15 und 30 Jahre dazu aufgefordert worden, ihren kreativen Gedanken freien Lauf zu lassen und sich als Solokünstlerin oder auch mit Band an diesem etwas anderen „Fußball-Einsatz“ zu beteiligen. Drei Songs durften an Local Heroes geschickt werden, „wobei mindestens ein Song Ansätze einer Hymne beinhalten sollte”.

Pünktlich zum ersten Spiel der deutschen Damen steht das Resultat fest: „Wir haben uns entschlossen mit zwei Frauen jeweils eine Hymne aufzunehmen und zu produzieren“, freut sich Dieter Herker mit der Magdeburgerin Angela Peltner und der Karlsruherin Mara Minou alias Eva Croissant nun gleich zwei außergewöhnliche junge Damen im Boot zu haben. Beide Künstlerinnen sind mit local heroes bereits bestens vertraut. Peltner bekleidete einen Juryposten während des letzten Bundesfinales. Minou war auf Europas größter Jugendmesse „YOU“ in Berlin mit dabei, wo sie sich um eine Greencard für selbiges Finale empfohlen hatte.

Das verlockende Angebot des non-profit Vereins wurde in die Tat umgesetzt und dazu auch ein eigenes Label gegründet “local heroes records”. Denn ganz im Sinne der Nachwuchsförderung wurden nicht nur die Studiokosten im local heroes Tonstudio, sondern auch die Produktionskosten für eine CD-Pressung übernommen. Darüber hinaus, so freut sich Herker, kann ein dickes Zusatzpaket die Nachwuchsmusiker voranbringen: “Wir zahlen eine fette Promotionkampagne: Deine Musik im Radio und im TV, deine Band in der Presse.  Eine offizielle Übergabe der CD an die Nationalmannschaft wäre klasse“, träumt das local heroes-Team von einem Zusammentreffen mit den deutschen Kickerinnen.Derzeit arbeite man noch daran, aber es sei zugegebenermaßen recht schwierig den Kontakt zur Mannschaft hin zu bekommen. Zu erwarten haben die Profisportlerinnen „kraftvoll-zarte Gitarrenklänge“ – mehr werde jedoch noch nicht verraten. mehr

Quelle: Regiomusik - Das Musikportal
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s