Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for April 2012

Bei unserem Besuch in Mombasa im Mai 2011 haben wir uns in einem Vorort die Mtwapa School angeschaut. Seitdem unterstützen wir den von Inge Lindenberg und Gaby Bentlage gegründeten Verein „Watoto wa Kenya e.V.“. Sein Zweck ist es, Kindern an zwei Schulen in der kenianischen Metropole zu helfen.

Mit viel Engagement privater Spender und der Udo Lindenberg Stiftung, konnte im letzten halben Jahr der Schulhof mit Knochensteinen ausgelegt werden. Jetzt werden die Gebäude saniert und neue Räume geschaffen.

Anfang diesen Jahres konnte Inge Lindenberg den Fortschritt beim Ausbau der Mtwapa School dokumentieren. Hier geht es zu ihrer Fotogalerie.

Mehr infos zu „Watoto wa Kenya e.V.“ drüben

Foto: (c) Inge Lindenberg

Read Full Post »


Morgen laden die SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe, die Landtagsabgeordneten Holger Mann und Dirk Panter sowie die Stadträte Christian Schulze und Gerhard Pötzsch zur Fortsetzung des „Leipziger Gesprächskreises“ ins Erich-Zeigner-Haus in der Zschocherschen Straße 21 ein. Beginn der Veranstaltung ist um 19:00 Uhr.

Gemeinsam mit der interessierten Stadtgesellschaft soll mit Mario Schröder, Ballettdirektor und Chefchoreograf der Oper Leipzig, über langfristige Visionen für Leipzig diskutiert werden. Die Herausforderung der kommenden Jahre wird es sein, die Leipziger Kultur in ihrer Vielfältigkeit angesichts finanzieller Zwänge der Kommune weiter zu entwickeln und die Bedeutung der Kulturwirtschaft als Standortfaktor zu erkennen.

Dazu ergänzt Daniela Kolbe: „Oft geht die offene, neugierige Diskussion über die langfristigen Ziele von Politik im Alltagsgeschäft unter. Dabei ist sie so wichtig, um voran zu kommen. Wir wollen mit dem Leipziger Gesprächskreis genau diesen Raum öffnen.“ Durch den Abend wird Arno Köster, Journalist, Autor und PR-Berater führen. Der Eintritt ist frei.

Video: Trailer zum Jim Morrison Ballet von Mario Schröder. [via]

Read Full Post »

Knapp 300 Bands und Einzelkünstler nehmen am diesjährigen Songwettbewerb „Panikpreis“ der Udo Lindenberg Stiftung teil. Die Bewerber konnten ihre Songs erstmals Online einreichen. Jetzt wird ein Teil der Jury Ende April an der Popakademie in Mannheim eine erste Vorauswahl treffen. Im großen Kreis werden dann die fünfzehn Halbfinalisten bestimmt, welche dann noch mal eine Live-DVD einreichen müssen. Ende Juni werden die sechs Finalisten ausgewählt.

Am 07. Juli 2012 treten sie in Calw beim „Hermann Hesse Festival mit dem Panikpreisfinale“ gegeneinander an. Die Gewinner bekommen Geld- und Sachpreise, sowie Coachings durch Branchenexperten. Noch am selben Abend werden die Erstplatzierten mit Udo Lindenberg auf der Bühne stehen. Er wird bei seinem einzigen Festivalauftritt in 2012 eine komplette Show spielen.

Die Udo Lindenberg Stiftung schreibt den Panikpreis bereits zum dritten Mal aus.  Dieser besondere Wettbewerb bietet allen, die nicht mit dem Mainstream schwimmen, ein Forum und die Chance auf professionelle Unterstützung. Aufgerufen waren Bands, individuelle Typen und Künstler, die etwas zu sagen haben und ihre Eigenständigkeit nicht verstecken.

Beim diesjährigen Wettbewerb ist die stilistische Bandbreite besonders hoch. Auch die Qualität der Bewerbungen hat sich erneut gesteigert.

Weitere Informationen in unserer Pressemeldung. (download)

Alle Bewerber im Netz

Read Full Post »

Ich würde jetzt gerne noch mehr streunen, noch mehr von der Welt sehen. Das klischeehafte Bild vom Mann mit dem kleinen Koffer, in dem nur eine Scheckkarte und seine Reizwäsche sind, das trifft voll auf mich zu. Dieser Mann geht regelmäßig zum Flughafen, schaut auf die große Anzeigetafel und fliegt irgendwohin. Mal für einen Tag, mal für einige Wochen. Denn ein Star muss sich rarmachen und öfter mal weg sein. Meine Träume haben sich eigentlich alle erfüllt.“ mehr

Quelle: ZEIT Online. Foto: (c) Axel Martens.

Read Full Post »

Foto von Nina Zimmermann. Mehr drüben.

Weitere Berichte und Galerien folgen.

Read Full Post »