Jury entscheidet. Panikpreisfinalisten stehen fest.

IMG_6497Sechs Bands stehen im Finale des Panikpreises der Udo Lindenberg Stiftung. Die Jury wählte nach langer Diskussion Niklas Bastian aus Gundelfingen, Cato Janko aus Regensburg, Planetarium aus Köln, Kraus aus Hamburg und Sarah Lesch aus Augsburg. Sie werden nun am 9. Juli 2016 an der Popakademie in Mannheim live vor der Jury die drei Gewinner ausspielen.

Den Sonderpreis der Sparkasse Pforzheim Calw für die beste Hermann Hesse Vertonung bekommt in diesem Jahr Me & La Vie aus Österreich.  Auch sie wird zur Live-Audition nach Mannheim eingeladen, da sie die Jury stimmlich auch mit ihren anderen eingereichten Songs überzeugt hat.

2016 findet der Panikpreis bereits zum fünften Mal statt und die Udo Lindenberg Stiftung besteht zehn Jahre. Erstmals hatte der Wettbewerb im neuen Modus stattgefunden. Die drei Gewinner werden gemeinsam mit Udo Lindenberg und dem Panikorchester am 30. Juli 2016 beim Hermann Hesse Festival im Kloster Hirnau bei Calw auf der Bühne. Der Abend ist bereits seit Wochen ausverkauft.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s