Schlagwort: Panikpreis

Corona hat auch die Projekte der Udo Lindenberg Stiftung durcheinander gebracht. In Majengo stand der Bau für ein Werkstatt- und Ausbildungsprojekt von März bis Anfang September still. Nun wird weiter gearbeitet vor Ort und hier im Hintergrund. Was wir während Corona für die Udo Lindenberg Stiftung getan haben, finden Sie drüben. Foto: Charles Kyalo

„Der Umgang mit der Entertainmentbranche seitens der Politik ist kein feiner, weil sie offenbar nicht begreift, dass das, was man so schön unter Entertainmentbranche zusammenfasst, kein in sich geschlossenes System ist, sondern soviele Dinge mit dranhängen und unsere Branche in so viele andere reinreicht und, dass vor allem so viele Freie dranhängen.“ Arno Köster im […]

„Ja, wir können schon froh sein, dass wir in Deutschland leben, wo der Virus relativ gut unter Kontrolle geblieben ist. Schau doch mal nach USA oder Brasilien. Da haben sich so Schwachmaten-Präsidenten beim Pandemie-Management als zynische und hochbeschränkte Loser erwiesen. Aber was unsere Branche angeht, ist es schon ‘ne Katastrophe, wie nachlässig und schlapp mit […]

Arno Köster ist der Macher hinter den Kulissen des „Udoversums“, die rechte Hand von Udo Lindenberg. Gemeinsam engagieren sich beide in der Udo Lindenberg Stiftung, etwa mit Entwicklungshilfeprojekten in Ostafrika. Kaum einer kennt den Mann mit Hut – und dessen Geschäft – besser als Köster. Eigentlich wären beide mit der Panikfamilie gerade auf Tour (gewesen). […]