Schlagwort: Watoto wa Kenya

Ein Projekt von Udo Lindenberg Stiftung und Water is Right Foundation – unterstützt und gefördert von Lavaris Technologies GmbH Teil 4: Der Tag der Übergabe. Nach einjähriger Planungs- und 20 Tagen Bauzeit, wird die Waterbox am 11. Januar 2013 in Ziwa la NG´Ombe offiziell in Betrieb genommen. Gefeiert wird dies mit einem „Tag der offenen […]

Ein Projekt von Udo Lindenberg Stiftung und Water is Right Foundation Teil 2: In Ziwa la Ng´Ombe laufen die letzten Arbeiten. Bald kann die Waterbox in Betrieb genommen werden. Rolf Stahlhofen informiert sich vor Ort über die einjährige Planungsphase und die Funktion der Anlage. Inzwischen sind aber auch unerwartete Verzögerungen aufgekommen. Im dritten Teil: Die […]

Fünf Jugendliche aus Mombasa und Umgebung starten im März ihre Ausbildung zum Kfz-Mechaniker. Das Programm wird finanziert von der Porsche AG. Deren Gesamtbetriebsratsvorsitzender Uwe Hück hatte der Udo Lindenberg Stiftung beim Panikpreisfinale 2012 die Ausbildungsplätze gespendet. Das erste Jahr verbringen die fünf in St. Joseph House of Hope, einem Ausbildungszentrum in der Nähe von Mombasa. […]

Die allerbesten Aussichten auf Glück, Erfolg und Gesundheit in 2014, wünscht etm blog allen Lesern, Freunden und Geschäftspartnern. Für uns beginnt das Jahr mit der Installation einer Waterbox für Projekte der Udo Lindenberg Stiftung und Watoto wa Kenya e.V. in Mombasa. Der Mai steht im Zeichen des 3. Rock-Liners und im Juni freuen wir uns […]

Wir wünschen allen unseren Freunden, Kollegen, Lesern und Geschäftspartnern ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest. Lasst uns in diesen Tagen der Geschenke die Schwachen und Unterdrückten auf der Welt nicht vergessen. Wir unterstützen auch 2014 den Verein „Watoto wa Kenya e.V.“ Foto: (ak)

Bei unserem Besuch in Mombasa im Mai 2011 haben wir uns in einem Vorort die Mtwapa School angeschaut. Seitdem unterstützen wir den von Inge Lindenberg und Gaby Bentlage gegründeten Verein „Watoto wa Kenya e.V.“. Sein Zweck ist es, Kindern an zwei Schulen in der kenianischen Metropole zu helfen. Mit viel Engagement privater Spender und der […]